Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
edrive-Logo

Projekthaus e-drive am KIT

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe

Projekthaus e-drive am KIT

Ein gemeinsames Projekt von Daimler und KIT auf dem Gebiet der Elektroantriebe


Im November 2008, wurde am KIT mit dem „Projekthaus e-drive“ eine wegweisende Forschungskooperation auf den Weg gebracht, die als Kompetenzbündnis aus Wissenschaft und Wirtschaft gezielt die Marktreife von Elektro- und Hybridfahrzeugen beschleunigen soll. Die erste Projektphase des Projekthaus lief von 2009 bis 2014. Aktuell laufen Vorbereitungen für Phase 2 des Projekthaus e-drive.

Unter dem Dach des Projekthauses werden erstmals die Bereiche Leistungselektronik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Elektromaschinen und Energiespeicher gebündelt, so dass wertvolle Synergien für die Forschungsaktivitäten zur nachhaltigen Mobilität generiert werden. Mitarbeiter des Karlsruher Institut für Technologie und der Daimler AG können auf diese Weise je nach Projektbedarf zusammengeführt werden und eng zusammenarbeiten. Begleitende Vorträge durch Angehörige beider Häuser runden das Angebot für die beteiligten Wissenschaftler ab. Zusätzlich wurde eine eigene HEV-Professur (Hybrid Electric Vehicle) eingerichtet, deren Erstausstattung zu 100 % aus der Daimler-Stiftung finanziert wird und mit der die Kompetenz des KIT auf diesem Gebiet nachhaltig verstärkt wird.

Im Projekthaus wird ein breiter Systemansatz verfolgt, bei dem neben der Entwicklung der Komponenten-Hardware auch Softwarelösungen für deren Ansteuerung und Betrieb sowie Werkzeuge für die sichere Auslegung entstehen. Wichtige Zielsetzung ist, die jeweiligen Schlüsselkomponenten optimal in den Antriebsstrang zu integrieren, um einen deutlichen Mehrwert in den Bereichen Energieverbrauch, Umweltverträglichkeit, Fahrdynamik und Komfort bei vertretbaren Kosten zu erreichen. Entwicklungen mit eher kurzfristiger Anwendung werden dabei ebenso verfolgt wie grundlagenorientierte Projekte mit langfristigem Anwendungshorizont. Bei all diesen Entwicklungen ist den Umfeldbedingungen des Fahrzeugs und seiner Verwendung durch den Nutzer Rechnung zu tragen, so dass auch wirtschaftliche und produktionstechnische Aspekte Berücksichtigung finden. In den genannten Forschungsbereichen ist am KIT eine breite Kompetenz vorhanden, die im KIT-Zentrum Mobilitätssysteme gebündelt wird. 

Forschungskooperation auf dem Gebiet der Elektroantriebe

Projektlandschaft im Projekthaus e-drive